Warrior&Peace: Göttliches Blut von Stella A. Tack

Warrior&Peace: Göttliches Blut von Stella A. Tack

Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
Es gibt fünf Dinge, die du wissen solltest, bevor du dieses Buch liest.
1. Mein Name ist Warrior Pandemos.
2. Ich bin die Tochter der größenwahnsinnigen Götter Hades und Aphrodite.
3. Ich wurde mit einem Gendefekt geboren, der sich Medusa-Effekt nennt. Soll heißen? Sieh mich an und du verlierst den Verstand!
4. Obwohl ich im Gegensatz zu meinen Eltern menschlich bin, passieren in letzter Zeit ziemlich schräge Dinge. Ich meine, ist es normal plötzlich silbern zu bluten? Stimmen im Kopf zu hören? Oder von einem Baum aufgespießt zu werden, ohne dabei … na ja, draufzugehen?
5. Tja, und schließlich bin ich in der Hölle einem Gefängnisflüchtigen über den Weg gelaufen. Sein Name ist Peace. (Sohn des Zeus/ arroganter Arsch/ verboten heiß/ seelenlos …) Er versucht mit einem absolut hirnrissigen Plan die Götter aus dem Olymp zu stürzen.
Und ich?
Ich werde ihm dabei helfen.


   Drei Worte – eine Rezi :

                                                                                                                         Götter, Spannung, Humorvoll

Eigene Meinung:
Warrior and Peace ist mein erstes Rezensionsexemplar aus dem Drachenmond Verlag, da ich den Verlag schon lange verfolge habe ich mich darüber noch mehr gefreut.
Warrior ist ein verrücktes junges Mädchen, welches voll und ganz ihr Ding durchzieht. Innerlich gibt es allerdings auch Ängste, die ihr Stolpersteine in den Weg legen. Ich finde den Medusa Effekt wahnsinnig interessant und muss sagen, dass die Autorin diesen so real beschrieben hat, dass es nicht komisch war ihn zu lesen und an einer Person zu sehen.
Warrior und Peace sind eine wahnsinnige Mischung, die ich sehr humorvoll finde und die mich oft zum Lachen gebracht hat. Die Autorin beschreibt hier eine Geschichte mit einem ernsten Hintergrund auf lustige Weise. Das mochte ich sehr, denn dadurch war das Lesen auch wirklich einfach.
Peace ist in meinem Kopf unbeschreiblich heiß und ich wäre teilweise gerne an Warriors Stelle, aber nicht immer. Denn er hat keine Seele und ich denke nicht, dass ich damit umgehen könnte.
Als Fazit würde ich euch eine humorvolle lustige Geschichte empfehlen, mit einer ernsten Thematik. Wer auf Götter steht ist hier genau richtig.
Ich werde bestimmt noch den zweiten Band lesen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.