cropped-Eule.jpg

Die Stille meiner Worte von Ava Reed

Die Stille meiner Worte von Ava Reed
Produktcover: Die Stille meiner Worte
Quelle: Ueberreuter Verlag

Klappentext:
Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.
Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist …

Drei Worte – eine Rezi:
Achterbahn der Gefühle, Tränen, ohne Worte

Eigene Meinung:
Wenn man von Anfang an weiß, dass dieses Buch einen berühren wird, dann hat man eine Lieblingsautorin im Leben. Ich habe dieses Buch schon im November vorbestellt gehabt und direkt bei Erscheinen gelesen, doch manche Geschichten brauchen einfach Zeit. Ich habe Angst, dass diese Worte nicht genug wären.
Hannah? Du bist eine Kämpferin und für mich eine wahrlich tolle Heldin deiner eigenen Geschichte. Izzy ist aus deinem Leben gegangen, als du sie gebraucht hättest. Gott hat sie zu sich gerufen, um sie bei ihm zu haben. Doch es gibt kein Verständnis für den Tod der Schwester und dann auch noch derer, mit der du 10 Monate einen Bauch geteilt hast.
Dieses Buch ist zwar leichte Lektüre zum Lesen, doch das Verdauen dauert einfach ein wenig. Es wird euch einige Wunden aufreißen über Trauer und Verlust. Vielleicht werdet auch ihr beim drüber erzählen, die Worte verlieren wie sie Hannah verloren hat.
Aber eventuell sitzt bei euch zuhause ein Levi, der euch die Sprache schenkt und euch ganz ohne Worte versteht.

 

cropped-Eule.jpg

Der Totenerwecker von Wrath James White

Der Totenerwecker von Wrath James White

Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
ER ist der grausamste Serienmörder, den es je gab!
Seitdem der neue Nachbar Dale McCarthy in das Haus einzog, hat Sarah schreckliche Albträume. Sie träumt immer wieder, dass sie und ihr Mann in ihrer Wohnung brutal ermordet werden. Sarah weiß, dass dies nur wirre Ängste sind.
Bis sie eines Morgens erwacht und die Flecken auf dem Teppich und das Blut auf der Matratze bemerkt …
Denn ER besitzt die einzigartige Fähigkeit, seine Opfer ohne Gedächtnis zurück ins Leben zu holen – um sie wieder und wieder zu quälen und zu töten.

Drei Worte – eine Rezi:Der Totenerwecker
krank, überraschend, Ekel

Eigene Meinung:
Dieses Buch ist wie ein Unfall, man will es nicht lesen kann aber nicht aufhören sich den kranken Dingen zuzuwenden. Dale McCarthy hat eine einzigartige Gabe, die man eigentlich für gute Sachen benutzen könnte: das tut er nicht. Er kann Menschen wieder das Leben einhauchen, doch dies tut er nur um sie immer wieder zu quälen und zu töten.
Das Buch hat einen kranken Schreibstil, der mich fesseln konnte obwohl ich manchmal Angst vor Albträumen hatte. Aber das ist doch das geile am Lesen! Man beschäftigt sich auch danach damit.
Der Schreibstil ist einfach, obwohl es keine leichte Kost ist. Jedoch dauert es bis man sich einfindet.
Das Ende ist extrem heftig, kann ich euch versprechen.
Absolute Leseempfehlung von mir 🙂

cropped-Eule.jpg

ESCAPE – Wenn die Angst dich einholt von Nina Laurin

ESCAPE – Wenn die Angst dich einholt von Nina Laurin
Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
Eigentlich hat Laine Moreno längst aufgegeben. Seit zehn Jahren versucht die 23-Jährige zu vergessen, was man ihr angetan hat: Wie sie als Kind entführt und drei Jahre lang missbraucht wurde, bis ihr hochschwanger die Flucht gelang. Dass man ihren Peiniger nie gefasst hat, weil sie sich nicht erinnern konnte. Dass ihre Tochter zur Adoption freigegeben wurde.
Doch als Laine eines Tages an einem Vermisstenplakat vorbeistolpert, starrt ihr die Vergangenheit mitten ins Gesicht: Die Gesuchte – Olivia Shaw, 10 Jahre alt – ist praktisch ihr Ebenbild. Um Olivia zu retten, muss Laine sich ihren Dämonen stellen – und einer Wahrheit über die Entführung, die sie zerstören könnte.

Drei Worte – eine Rezi:
Spannend, Unerwartet, Entführung9783426654101

Eigene Meinung:
Laine Moreno versucht zu vergessen, sie hofft, dass ihr das irgendwann gelingt. Doch dann findet sie ein Vermisstenplakat und es ist, als sähe sie in den Spiegel. Diese Idee finde ich wahnsinnig faszinierend. Wie schlimm muss es sein, Angst zu haben, dass dein Peiniger erneut zuschlägt?
Ich fand dieses Buch einfach spannend. Die Geschichte geht schnell und man braucht nicht lange um sich hineinzuführen. Sie versucht Olivia zu retten und muss über ihren eigenenn Schatten springen, außerdem muss sie in ihr Innerstes hören und sich ihren Dämonen stellen.
Das Buch ist gut für zwischendurch, man hofft natürlich auf die Rettung von Olivia. Ob diese gelingt, könnt ihr im Buch nachlesen.
Das Cover finde ich wunderschön und es passt super zur Geschichte, denn es strahlt Angst aus und gleichzeitig Mut.

cropped-Eule.jpg

Dead End Tokyo von Skyla Lane

Dead End Tokyo von Skyla Lane
Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
Das postapokalyptische Japan: ein Land, das mittlerweile die Pforte zur Hölle ist. Herumstreunende Bestien, unheimliche Vorkommnisse, grausame Diktatoren; im Japan des 22. Jahrhunderts gibt es weder Gesetze, Mitgefühl noch Ehre.
Die Welt, wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Zerstört durch die großen Kriege der Neuzeit, ist sie Brutstätte teuflischer Machenschaften geworden. Mittendrin die 19-jährige Rin. Die Kinder der Nachkriegszeit lernen früh, was Überleben bedeutet: foltern, unterdrücken, morden. Erst, als Rin die junge Nanami kennenlernt, entsinnt sie sich an die Werte einer vergangenen Zivilisation.
Und als sie dem kampferprobten Kai begegnet, rührt sich sogar der verkümmerte Muskel in ihrer Brust.Bildergebnis für dead end tokyo skyla lane
Doch haben Liebe und Freundschaft in Zeiten von Verrat und Rachsucht überhaupt eine Chance?

Drei Worte – eine Rezi:
Schockierend, kompliziert, Japan

Eigene Meinung:
Das Cover ist ganz hübsch und passt zu der Art von Covern der lieben Skyla Lane. Ich habe bereits ihr anderes Buch Zombies in Berlin gelesen, welches mich nicht überzeugen konnte. Leider konnte das dieses Buch auch nur mäßig.
Der Schreibstil ist für mich gut, allerdings gefällt er mir nicht so. Das ist manchmal einfach geschmacksache und tut mir auch immer total leid. Die Protagonistin Rin ist für mich der Lichtblick des Buches und sie gefällt mir gut. Manchmal ist sie ein wenig kalt, was ich aber bei der Vorgeschichte von ihr durchaus verstehen kann.
Die Geschichte spielt in Japan und die Autorin begibt sich in ein sehr interessantes Land. Nanami ist eine ganz süße Frau, die mir gefallen hat.
Leider konnte es mich nicht überzeugen, sowohl die Geschichte als auch der Schreibstil. Die Idee allerdings finde ich super und noch einmal vielen Dank an Skyla Lane.

cropped-Eule.jpg

Die Spiegel von Kettlewood Hall von Maja Ilisch

Die Spiegel von Kettlewood Hall von Maja Ilisch
Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
Was wohnt in den Spiegeln von Kettlewood Hall? Düster-romantische Gothic Fantasy im viktorianischen England aus der Feder von Maja Ilisch: Gaslight-Fantasy vom Feinsten!
Gruselige Bewegungen in den Spiegeln und ein magisches Schachspiel: Eine Schachfigur, der einzige Nachlass ihrer Mutter, weist der jungen Iris den Weg nach Kettlewood Hall. Tatsächlich wird sie weit freundlicher aufgenommen, als es der unehelichen Tochter einer Dienstmagd gebührt. Über die Rückkeh9783426520789r der Figur herrscht besondere Freude, vor allem bei Victor, dem Sohn des Earls, doch schon bald mutet das Verhalten der Hausbewohner seltsam an. Als Iris das Schachbrett entdeckt, zu dem der Springer gehört, macht sie einen Zug, der prompt am nächsten Tag beantwortet wird. Iris ahnt nicht, dass sie mit ihrem Leben spielt – und mit dem Victors.

Drei Worte – eine Rezi:
neue Idee, interessant, Dranbleiben

Eigene Meinung:
Iris überzeugt in diesem Buch mit Willensstärke und Durchsetzungsvermögen. Sie möchte nach Kettlewood Hall um eine Schachfigur zurückzugeben, was sie dort erwartet hat sie sich nicht vorstellen können. Die Idee die hinter dem Buch steckt ist wahnsinnig gut und habe ich so auch noch nicht erlebt. Die Charaktere, die wir im Buch kennnenlernen brennen sich ins Gedächtnis und man vergisst sie nicht während des Lesens. Iris ist eine starke Frau, die im Buch über sich hinaus wächst. Ihr nehmt hier an einer Entwicklung eines Mädchens teil, die weit mehr leistet als sie eigentlich ahnt.
Der Schreibstil ist angenehm und trotz, dass das Buch vor längerer Zeit spielt hat es mich nicht weiter gestört.
Ab den ersten 150 Seiten baut die Geschichte Spannung auf und konnte mich fesseln, jedoch habe ich davor echt oft überlegt ob ich das Buch weglegen soll. Das finde ich einfach schade. Das Cover passt für mich leider gar nicht zur Geschichte, da hätte ich mir ein Schachbrett gewünscht und andere Details die zum Inhalt gepasst hätten.

cropped-Eule.jpg

Aus nächster Nähe von L.S Hawker

Aus nächster Nähe von L.S Hawker
Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
Das Leben war nicht immer gut zu Nessa Donati. Doch inzwischen konnte sie sich ihr eigenes kleines Glück aufbauen. Mit ihrem Mann John, ihrem Sohn Daltrey und dem Zurücklassen ihrer Vergangenheit. Doch plötzlich verschwindet John und die Polizei befragt sie als Verdächtige. Kurz darauf beginnen die Attacken: Erst im Internet, dann darüber hinaus. Sie fühlt sich verfolgt. Wer ist es, der sie mit ihren Geheimnissen quält? Und wie weit wird er gehen?

Drei Worte – eine Rezi: Aus nächster Nähe
Spannung, Stalker, Bloggerin

Eigene Meinung:
Das Cover ist ein Traum, es ist leicht verschwommen und es passt relativ gut zur Geschichte. Auch wenn ich mir hier noch ein wenig mehr Digitales gewünscht hätte, da dies einfach eine riesen Rolle spielt.
Nessa Donati ist die Hauptperson und ich fand sie einfach super, sie ist nicht immer leicht und ich denke wir brauchen keine perfekten Protagonisten, sondern welche mit Ecken und Kanten. Mit Verlusten und kaputten Menschen, kann ich mehr anfangen. Durch Daltrey wird das Buch emotional und verletzlich, denn wie schlimm muss es sein, wenn dein Kind bisher nie Mama zu dir gesagt hat?
Die Verfolgung gegen ihre Person wird hier gut dargestellt und konnte mich total überzeugen, ich habe das Buch wirklich schnell verschlungen und war vom Ende total überrascht..
Das Ende war für mich einfach dahin geklatscht, als hätte der Autor keine Lust mehr gehabt. Das fand ich so schade, denn für mich hat es die komplette Geschichte ein wenig zerstört. Mein Freund war dabei, als mir tatsächlich die Worte „Das ist nicht ernsthaft das Ende?!“ rausgerutscht sind. Hier hätte man lieber noch zwanzig Seiten dran gehangen und dem Leser ein angemessenes Ende verschafft.

cropped-Eule.jpg

Celesta: Asche und Staub von Diana Dettmann

Celesta: Asche und Staub von Diana Dettmann
Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
Emma war noch ein kleines Mädchen, als ihre Mutter verschwand und ein Leben voller Risse zurückließ, die niemand jemals zu flicken vermochte. Mit kaum mehr als einem kläglichen Schulabschluss in der Tasche, fristet sie Jahrzehnte später ihre Abende hinter der Theke einer ranzigen Bar, teilt sich die Wohnung mit einem Mann, den sie nicht liebt, und träumt davon, eines Tages all das hinter sich zu lassen. Bis ihr eines Morgens auf dem Weg nach Hause eine furchteinflößende Kreatur begegnet, die ihrem Leben fast ein Ende setzt. War es der unvermittelt im Nebel auftauchende Fremde, der sie gerettet hat, oder das Feuer, das plötzlich aus ihren Handflächen schoss? Die bittere Wahrheit gibt Emmas Dasein eine jähe Kehrtwendung. Denn von einem Tag auf den anderen wird sie zur Gejagten, mit dem Schicksal ihrer Mutter im Nacken. Doch sie ist nicht allein…

Drei Worte – eine Rezi:Bildergebnis für celesta diana dettmann
Dämonen, Fremder, Langweilig

Eigene Meinung:
Dieses Buch hat ein tolles Cover und auch die Autorin ist super lieb, danke erstmal für den tollen Kontakt.
Der Inhalt konnte mich leider gar nicht überzeugen, sowohl der Schreibstil, der bei mir keine Spannung aufbauen konnte als auch die Protagonistin. Manchmal ist das leider so, dass man nicht in die Geschichte reinkommt und sich auch nichts merken kann von der Geschichte.
Die Idee des Celesta Buches ist gut, eine spezielle Fähigkeit die ein Mädchen erst rausbekommt ist natürlich immer ein Augenfang. Sie hat den großen Traum, alles hinter sich zu lassen, ob sich dieser erfüllt? Das erfahrt ihr, wenn ihr dem Buch eine Chance gebt.

Bildet euch selbst eine Meinung, nur weil mich das Buch nicht überzeugen konnte und ich die Idee toll finde, aber die Umsetzung holprig, kann es euch trotzdem gut gefallen.