Die Spiegel von Kettlewood Hall von Maja Ilisch

Die Spiegel von Kettlewood Hall von Maja Ilisch
Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
Was wohnt in den Spiegeln von Kettlewood Hall? Düster-romantische Gothic Fantasy im viktorianischen England aus der Feder von Maja Ilisch: Gaslight-Fantasy vom Feinsten!
Gruselige Bewegungen in den Spiegeln und ein magisches Schachspiel: Eine Schachfigur, der einzige Nachlass ihrer Mutter, weist der jungen Iris den Weg nach Kettlewood Hall. Tatsächlich wird sie weit freundlicher aufgenommen, als es der unehelichen Tochter einer Dienstmagd gebührt. Über die Rückkeh9783426520789r der Figur herrscht besondere Freude, vor allem bei Victor, dem Sohn des Earls, doch schon bald mutet das Verhalten der Hausbewohner seltsam an. Als Iris das Schachbrett entdeckt, zu dem der Springer gehört, macht sie einen Zug, der prompt am nächsten Tag beantwortet wird. Iris ahnt nicht, dass sie mit ihrem Leben spielt – und mit dem Victors.

Drei Worte – eine Rezi:
neue Idee, interessant, Dranbleiben

Eigene Meinung:
Iris überzeugt in diesem Buch mit Willensstärke und Durchsetzungsvermögen. Sie möchte nach Kettlewood Hall um eine Schachfigur zurückzugeben, was sie dort erwartet hat sie sich nicht vorstellen können. Die Idee die hinter dem Buch steckt ist wahnsinnig gut und habe ich so auch noch nicht erlebt. Die Charaktere, die wir im Buch kennnenlernen brennen sich ins Gedächtnis und man vergisst sie nicht während des Lesens. Iris ist eine starke Frau, die im Buch über sich hinaus wächst. Ihr nehmt hier an einer Entwicklung eines Mädchens teil, die weit mehr leistet als sie eigentlich ahnt.
Der Schreibstil ist angenehm und trotz, dass das Buch vor längerer Zeit spielt hat es mich nicht weiter gestört.
Ab den ersten 150 Seiten baut die Geschichte Spannung auf und konnte mich fesseln, jedoch habe ich davor echt oft überlegt ob ich das Buch weglegen soll. Das finde ich einfach schade. Das Cover passt für mich leider gar nicht zur Geschichte, da hätte ich mir ein Schachbrett gewünscht und andere Details die zum Inhalt gepasst hätten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.