cropped-Eule.jpg

Lost Life found Love von Ina Taus

Lost Life found Love von Ina Taus

Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
»Er ist ein Arsch. Er weiß das. Ich weiß das. Trotzdem will ich ihn nicht gehen lassen.«
Nachdem der 19-jährige Moritz von Zuhause ausgezogen ist, will er vor allem eines: Endlich sein Leben genießen und nicht mehr verstecken, wer er wirklich ist. In einem Club trifft er auf Alex, der ihn sofort fasziniert, aber niemanden zu nah an sich heranlässt. Auf den ersten Blick perfekt für Moritz, der sich wegen seiner Vergangenheit auf nichts Festes einlassen will. Doch Moritz‘ Herz übernimmt die Führung und sorgt für mächtig Chaos: In seinem Kopf, aber auch bei Alex, dessen ablehnende Haltung langsam zu bröckeln beginnt …

Drei Worte – eine Rezi:
Wow, Wow, Wow Bildergebnis für lost life found love ina thaus

Eigene Meinung:
Danke an den tollen Austausch mit der Autorin und die tollen Nachrichten auch nach Beendigung des Romans.
Am liebsten würde ich mit Alex anfangen, aber natürlich fängt man mit dem Protagonisten an.
Moritz? Du bist für mich einfach toll und ich mochte dich irgendwie direkt. Dein Helfersyndrom (Oh, sorry.. dein nicht vorhandenes Helfersyndrom) erkenne ich gut wieder. Ich glaube, wenn wir beide aufeinander treffen würden dann wären viel weniger Probleme auf  der Welt. Oder wir würden uns anzicken… keine Ahnung.
Moritz spielt jeden Tag die Rolle die das Theaterspiel des Lebens für ihn vorgesehen hat. Nur in der neuen Stadt kann er zeigen, wer er wirklich ist. Er ist schwul und seine Alibifreundin ist eigentlich seine Seelenverwandte. Leute, das Chaos ist total vorprogrammiert, findet ihr nicht auch?!
Jetzt: Alex…. Ich habe mich ein wenig in dich verliebt. Wobei, ich mag dich. Das hörst du lieber. Und ich glaube Moritz würde mir eine klatschen, wenn er wüsste wie viel du mir bedeutest. Achso und natürlich fehlt mir die Männlichkeit… ach menno.
Alex hat viel riskiert in seinem Leben, was er alles auf seinem Weg durchgemacht hat übersteigt die Taten eines normalen 24jährigen weit. Vielleicht sind genau das die Protagonisten, die einen berühren? Die dich irgendwie an sich fesseln? Ina? Ich muss einen Band in Alex seiner Sicht haben! Bitte, bitte… achso: Einen zweiten Teil fänd ich auch toll und am liebsten auch in Alinas Sicht und in Max Sicht. Einfach viel viel mehr!
Kennt ihr diese Bücher, die ihr lest und wisst ihr lest sie zu schnell? Ihr seht wie die Prozentzahl am Kindle immer weiter steigt. Die verbliebene Lesezeit sinkt und du musst weiterlesen, aber du willst nicht dass es endet. So ging es mir hier. Man fliegt durch die Seiten mit diesem absolut geilen Schreibstil. Du hast das Gefühl, alles geht zu schnell bis dir auffällt du bist schon bei sechzig Prozent.
Ich möchte euch das Buch einfach nur ans Herz legen, die Gefühle sind einfach enorm. Man verliebt sich in Mo. In Alex. Vielleicht verliebt sich sogar jemand in Paul (Unbegreiflich, ich fand ihn schrecklich)! Aber vielleicht findet ihr ihn wahnsinnig toll und wollt ihn  nie wieder loslassen.
Ich möchte das Buch einfach nie mehr loslassen.