One Small Thing von Erin Watt

One Small Thing von Erin Watt

Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
Seit dem tragischen Tod ihrer Schwester ist im Leben von Beth nichts mehr so, wie es war. Sie vermisst ihre engste Vertraute schmerzlich, und ihre Eltern sind seither so ängstlich, dass sie Beth auf Schritt und Tritt bewachen. Doch eines Nachts schleicht sie sich heimlich zu einer Party. Dort trifft sie Chase, einen attraktiven und charmanten jungen Mann, der gerade erst in die Stadt gezogen ist. Sofort knistert es zwischen den beiden, und Beth schwebt im siebten Himmel. Bis sie erfährt, dass Chase ein düsteres Geheimnis hütet, das mit dem Tod ihrer Schwester eng verwoben ist …

Drei Worte – eine Rezi:
Zwiespalt, erste Liebe, Mörder Bildergebnis für one small thing erin watt

Eigene Meinung:
Nachdem ich die Geschichte des Rockstars in When its Real total abholen könnte, war ich unglaublich dankbar als mich der neue Roman von Erin Watt als Rezensionsexemplar erreichte. Ihre Geschichten sind einfach total bildlich geschrieben und ich kann euch die Paper Reihe und auch When ist Real empfehlen und ans Herz legen. Paper hat ein bisschen mehr Erotik drin, also wenn ihr mehr auf Herzschmerz steht dann schaut euch die anderen Storys an.
Beth ist eine tolle Protagonistin, die einen heftigen Zwiespalt während des Buches durchmacht. Seit dem tragischen Tod ihrer Schwester ist nichts mehr so wie es war. Der Unfall steckt allen in den Knochen, doch am meisten ihren Eltern. Sie sind total überfürsorglich geworden und ich muss sagen, ich verstehe sie nur teilweise. Beth hat es nicht leicht und sie ist einfach nur ein normaler Teenager, der Fehler macht. Der lernen muss diese zu machen. Ihre Eltern stecken sie dabei in einen  Käfig und stutzen ihre Flügel, schneiden sie fast schon ab. Oder versuchen es zumindest..
Chase ist der männliche Protagonist und von Anfang an war ich begeistert was ihn angeht. Er hat einen schrecklichen Fehler begannen und ihr ahnt wahrscheinlich auch schon welchen. Aber er bereut es, jeden einzelnen Tag.
Wenn zwei Welten aufeinander treffen, die unterschiedlicher nicht sein können dann treffen Beth und Chase aufeinander. Doch irgendwie sind sie miteinander verbunden und das liegt nicht nur an dem Schicksal, das sie verbindet.
Der Schreibstil ist wieder einmal wunderbar und ich möchte eine klare Kaufempfehlung abgeben. Und das Cover ist wahnsinnig toll, denn es ist so einfach und trotzdem wunderbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.