Bereit zu fliegen von Nina Miller

Bereit zu fliegen von Nina Miller

Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
Leona hat eigentlich alles: ein Leben inmitten von Luxus, Exklusivität und High Society, einen ungewöhnlichen Job und Tyler – charismatischer Verlobter und tougher Geschäftsmann. Das muss doch der Stoff sein, aus dem Träume gemacht sind, findet Leona und fragt sich, warum ihr zum großen Glück trotzdem so viel zu fehlen scheint. Doch der Countdown zu ihrer Hochzeit läuft – und dann tritt auch noch Lucas in ihr Leben. Was macht man, wenn der Boden unter den Füßen plötzlich weg ist? Man fällt. Oder man beginnt zu fliegen.

Drei Worte – eine Rezi:
All In, Träume werden wahr, toll

Eigene Meinung: Bild könnte enthalten: Himmel, Brücke, Wolken, Text und im Freien
Das Debüt der Autorin kann sich sehen lassen. Nina Miller verzaubert die Leser mit einem unglaublichem Charme und harten Auseinandersetzungen. Danke für den tollen Austausch und die Bereitstellung des Leseexemplars. Ich hoffe, dass ganz viele mit deinem Buch erlernen zu fliegen. Dass viele abheben gemeinsam mit Lucas und Lucy, aber auch mit Tyler. Der Windböe, die dich droht zu Boden zu reißen.
Am Anfang lernen wir Tyler kennen, wie er davor war. Ich trenne die Zeit in bevor er ein Arsch wurde und wenn er ein Arsch ist. Ich mag ihn nicht, jedoch verstehe ich ihn teilweise. Er möchte seiner Verlobten die Welt zu Füßen legen, doch gleichzeitig muss ich sagen: Was braucht Frau mehr als Liebe und bedingungslosen Halt des Mannes?
Ich liebe dafür Lucy, ich nenne Leona mit Absicht so und ihr werdet es verstehen wenn ihr das Buch lest. Sie ist für mich eine Kämpferin, doch manchmal hätte ich sie gerne durchgeschüttelt um ihr Gehirn ein bisschen zur Vernunft zu bringen. Oder aber ich hätte ihr das Herz mal schütteln sollen. Denn das hängt einfach an Tyler, was man nach sechs Jahren Beziehung und Verlobung auch durchaus verstehen kann. Ihr Job ist ihr Leben, sie ist die Clubmanagerin eines StripLokals. Ob das Tyler passt oder nicht, seht ihr wenn das Licht angeht…
Dann kommt Lucas ins Spiel. Er ist für mich der Held der Geschichte und ich liebe wirklich jede Seite an ihm. In ihrem Debütroman stellt Nina ihn als durchaus lustigen Typen dar, der auch viel durchmachen musste. Er liebt das fliegen und ich möchte euch nur sagen: Manchmal ist fliegen viel schöner als laufen.
Das Buch hat mich zum fliegen gebracht. Die Schmetterlinge in meinem Bauch haben ein Wettfliegen veranstaltet. Ihr könnt das Buch durch den angenehmen Schreibstil super lesen ohne, dass ihr Fachbegriffe googeln müsst oder sonstiges. Ich finde einfach, dass Nina hier eine Geschichte erschaffen hat die sehr tief geht. Erwartet keinen rosaroten Kitschroman, denn das ist es nicht. Das Buch enthält einen guten Teelöffel voller Realität. Und genau das sind die Geschichten, die mich berühren. Die Realität der Dinge und auch der Zwiespalt von Leona. Bleibt sie Leona oder wird sie zur Lucy?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.