cropped-Eule.jpg

Für immer dein Prinz von Stephanie Kate Strohm

Für immer dein Prinz von Stephanie Kate Strohm

Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
So süß wie eine Tasse Schokolade an einem verschneiten Winterabend
Als kleine Schwester der allzeit perfekten, amtierenden Miss Mississippi geht der 16-jährigen Dylan das Leben manchmal echt auf den Keks. Doch als diese auch noch in DER globalen Glamour-Show die Hand eines knackigen schottischen Lords gewinnt, öffnet sich für Dylan das Portal zur Hölle namens Reality-TV. Die Produktionsfirma verfrachtet die ganze Familie über die Weihnachtsferien nach Schottland und jede Peinlichkeit der Brautjungfer Dylan wird gnadenlos herangezoomt. Einziger Trost ist der reizende Trauzeuge Jamie, der mit seinen verrückten und ziemlich romantischen Ideen das perfekte Gegenmittel zu all dem völlig abgedrehtem Trubel bereithält …

Drei Worte – eine Rezi:
Wow, zuckersüß, Humorvoll

Eigene Meinung:
Ich möchte mehr davon. Ich will mehr solche zuckersüßen Weihnachtsstorys, die mein Herz zum Schmelzen bringen. Schon einmal vorweg, dieses Buch ist eine heiße Schokolade mit Marshmallows und extra Portion Sahne. Und Schokostreussel!
Ich habe dieses Buch in nur wenigen Stunden gelesen, weil ich nicht aufhören könnte. Wir finden uns von Anfang an mit einer total coolen Protagonistin wieder und sie hasst Kameras. Aber ihre Schwester dreht derzeit eine Reality Soap. Also bleibt ihr nichts anderes übrig, als die nette kleine Schwester zu spielen. Manchmal gelingt das ganz gut, doch die meiste Zeit eher nicht so.
Ich muss sagen, dass ich diese Geschichte einfach liebe und sie war viel zu schnell vorbei.
Das Buch sprüht vor Gedichten, Zitaten aus Die Eiskönigin und Harry Potter. Damit schafft die Autorin direkt eine Wohlfühlatmosphäre und eine schöne Winteratmosphäre schafft das schottische Schloss.
Alles in einem muss ich wirklich sagen: Absolut schönes Winterbuch mit Herzschmerz. Mir sind die Tränen gekullert und ich habe selten so viel gelacht.
Ich brauche mehr davon! Wenn ihr Winterromane kennt, dann meldet euch bitte bei mir!

 

cropped-Eule.jpg

Das Geheimnis von Rookwood von Sophie Cleverly

Das Geheimnis von Rookwood von Sophie Cleverly

Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
Das ist die Geschichte, wie aus Ivy Scarlet wurde … Als die zwölfjährige Scarlet unter mysteriösen Umständen verschwindet, wird ihr Platz an der Eliteschule Rookwood frei, und Scarlets Zwillingsschwester Ivy soll ihn einnehmen. Doch nicht etwa als normale Schülerin. Denn die finstere Lehrerin Miss Fox eröffnet Ivy, dass sie sich als Scarlet ausgeben soll. Und das, obwohl sich Ivy in Rookwood überhaupt nicht auskennt und Scarlet eigentlich so ganz anders ist als sie! Aber natürlich will Ivy herausfinden, was mit ihrer geliebten Schwester passiert ist, und so lässt sie sich auf den Deal ein. Sie beginnt, an der ihr völlig neuen Schule Nachforschungen anzustellen und kommt dabei dem dunklen Geheimnis von Rookwood auf die Spur …

Drei Worte – eine Rezi:
Überraschend, angenehmer Schreibstil, Spannung pur Das Geheimnis von Rookwood

Eigene Meinung:
Dieses Cover erinnert an die Sonne, das hat meine Mama gesagt als sie das Cover sah. Doch innen im Buch wurde es düster, voller Geheimnisse um die Zwillinge Grey.
Wir finden uns hier in einem Jugendroman wieder, der sehr spannend ist. Ich habe innerhalb weniger Stunden das Buch gelesen und versucht das Geheimnis um Ivy und Scarlett zu entschlüsseln. Ganz ist es nicht gelungen, denn der kleine Cliffhanger ist echt übel.
Ivy bekommt einen Brief, denn sie soll den Platz ihrer Zwillingsschwester in Rookwood einnehmen. Der Eliteschule schlechthin. Doch was soll man sagen, wenn sie zu Scarlett werden soll?
Diese Idee fand ich total interessant. Derzeit bin ich absolut im Jugendbuchfieber und dementsprechend hat das Buch total meinen Geschmack getroffen.
Ivy ist stark und ich mag sie total.. Sie wächst in diesem Buch nicht nur über sich hinaus, Sie zeigt allen was sie kann. Vor allem für die eigentliche Zielgruppe des Buches finde ich es wichtig endlich mal ein starkes Mädchen als Protagonist zu haben. Und vor allem braucht sie keine Unterstützung von einem Jungen. Halleluljah, Danke an piper und die Autorin dass endlich mal nicht die klassische Liebe im Vordergrund steht.
Trotzdem sprüht dieses Buch von Liebe zwischen den Schwestern, zwischen zwei besten Freundinnen.
Ich mochte diese lockere Geschichte und denke, dass viele die Reise nach Rookwood wagen sollten. Denn die ist es auf jeden Fall wert.
Ich freue mich unglaublich auf den zweiten Band. Der kommt im April raus, für alle die auch so sehnlich warten.