9783442488377_Cover[1]

RIVERDALE – Der Tag davor von Micol Ostow

RIVERDALE – Der Tag davor von Micol Ostow
Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
Die Legende nimmt ihren Anfang: Archie, Jughead, Betty und Veronica verraten ihre tiefsten Geheimnisse…
Willkommen in Riverdale – einer Bilderbuchstadt, hinter deren Fassade dunkle Geheimnisse schlummern… Hast du dich je gefragt, was für ein Leben Veronica in New York geführt hat, bevor sie nach Riverdale kam? Warum Jughead und Archie eigentlich zerstritten waren? Und wie lange Betty wirklich schon in Archie verliebt ist? Deine vier Lieblings-Charaktere verraten in dieser Vorgeschichte ihre Geheimnisse und erzählen in ihren eigenen Worten, was passiert ist, bevor RIVERDALE seinen Anfang nahm…

Drei Worte – eine Rezi: RIVERDALE - Der Tag davor
Große Liebe, Überraschend, Interessant

Eigene Meinung:
Das Rezensionsexemplar auf das ich lange gewartet habe. Ich bin ein absoluter Riverdalefan und gleichzeitig ein stolzes Mitglied der Serpents. Dementsprechend war es für mich der Hammer, als raus kam dass es die Vorgeschichte von Riverdale bald auf Serie geben wird.
Das Buch ist in den Sichten der Hauptpersonen geschrieben und ich mochte es total gern. Vor allem war es bei Jughead, der übrigens mein absoluter Liebling ist, so dass man dachte er hat es wirklich geschrieben. Dadurch dass er in der Serie auch seine Geschichten schreibt, ist es einfach super wie er dort seine eigene erzählt.
Das ganze Buch ist der perfekte Zusatz zu der Serie Riverdale und auf jeden Fall etwas für Fans. Aber ich denke wenn man kein Fan ist, dann kann man das Buch auch lesen, denn es ist eine spannende Geschichte über vier Jugendliche, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und den einzigen Zusammenhang den es gibt das ist: Riverdale, die Kleinstadt mit Pep.
Ich kann euch das Buch auf jeden Fall ans Herz legen, da es mir sehr gut gefallen hat. Zum Schluss fehlt natürlich ein weiterer Band, aber diesen könnt ihr erleben wenn ihr anfangt mit der Serie und auch das lege ich euch ans Herz: gebt Riverdale einen Platz in eurem Herzen. Falls das euch nicht überzeugt, dann tut es eindeutig Jughead.

#southsidelove

 

9783442488377_Cover[1]

The Hate U Give von Angie Thomas

The Hate U Give von Angie Thomas
Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen…

Drei Worte – eine Rezi:
Laute Stimme, Rassismus, Sprechen The Hate U Give

Eigene Meinung:
Dieses Buch ging letztes Jahr durch die Welt, der Film kommt im Februar in die Kinos. Als ich dann die Zusage zum Rezensionsexemplar der Filmversion bekommen habe, da war ich verdammt glücklich und ich hätte nicht gedacht, dass mich das Buch so beschäftigen wird.
Wir lernen Starr kennen, die wohl eine ihrer schlimmsten Phasen des Lebens verläuft. Ein Abend, der alles verändert und es ist schockierend was in diesem Buch die sechzehnjährige durchmachen musste, denn wenn ihre Stimme laut wird: dann kann das ihr das Leben kosten.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, doch trotzdem ist es harte Kost, denn mich hat das Buch total zum Nachdenken angeregt. Das muss ich wirklich sagen, denn das Buch bringt einen dazu die Stimme erheben zu wollen und zwar gegen alle rassistischen Kommentare, die es gibt. Und gleichzeitig fasst man sich an die eigene Nase, wenn man manchmal einen blöden Witz sausen lässt.
Ich möchte nichts über den Inhalt verraten, denn das Buch müsst ihr selbst erleben und das stimmt wirklich. Aber ihr lernt hier eine Welt kennen, die euch so unreal vorkommt bis man merkt: Hey, das gibt es jeden einzelnen Tag, nur nicht bei uns. Und ich muss sagen, Angst beschleicht mich dass es irgendwann bei uns auch wieder so sein wird.
Das Buch ist einfach wunderbar und ich bin total auf den Film gespannt, wie dieser umgesetzt wird. Zum Glück hatte ich auf dem Cover Starr, wie sie im Film sein wird so dass ich da schon einmal nicht enttäuscht werden kann.
Lest das Buch und wenn ihr jemanden zum reden braucht, dann meldet euch.

9783442488377_Cover[1]

Bird Box – Schließe deine Augen von Josh Malerman

Bird Box – Schließe deine Augen von Josh Malerman
Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
Öffne deinen Augen, und du bist tot! Dieses Mantra hat Malorie ihren beiden Kindern von Geburt an eingeimpft. Sie verlassen das Haus so selten wie möglich und wenn doch, dann nur mit verbundenen Augen. Denn irgendetwas ist dort draußen, dessen Anblick jeden in den Wahnsinn treibt. Da klingelt das Telefon, und der unbekannte Anrufer bietet ihr einen sicheren Ort, nur ein paar Meilen den Fluss hinab. Kein weiter Weg, wenn man ihn sehen kann. Doch mit verbundenen Augen unmöglich. Dennoch steigt Malorie mit den Kindern in ein kleines Boot, der Hoffnung entgegen – oder dem Tod!

Drei Worte – eine Rezi:Bird Box - Schließe deine Augen
Spannend, Schockierend, anders

Eigene Meinung:
Dieses Rezensionsexemplar genießt aktuell den Hype, da es eine Netflix Verfilmung mit Sandra Bullock gibt. Ich wollte erst das Buch lesen und nach diesem brillianten Leseerlebnis möchte ich mir den Film als nächstes vorknöpfen.
Wir lernen Malorie kennen, die wir sowohl in ihrer jetzigen Rolle als Mutter als auch in der Vergangenheit erleben. Sie ist eine interessante Frau, doch manche Erziehungsmethoden von ihr gehen meiner Meinung nach gar nicht. Wobei man sagen muss, dass die Angst ihren Körper übernommen hat. Sie lebt für die Angst, was passiert wenn man die Augen öffnet.
Dieser Roman erschafft ein Weltbild, bei dem einem übel wird. Aber man muss sagen, die Menschen helfen sich wenigstens noch ein wenig gegenseitig, da bin ich mir nicht sicher wie realistisch das ist.
Das Filmcover gefällt mir richtig gut und ich muss sagen, es schaudert mir beim Gedanken mir das anzuschauen.
Der Schreibstil konnte mich absolut überzeugen und dazu noch die Stimmung, die im Buch herrscht wirklich nur zu empfehlen. Ich habe es schnell durchgelesen und teilweise hatte ich das Gefühl, ich bin dabei. Zum Schluss hat mir allerdings das Extra gefehlt, ich hätte im ganzen Buch noch mehr über die Kreaturen wissen wollen, die in der Freiheit lungern.
Eventuell wäre die Sicht der Kinder noch interessant gewesen, wobei sie dadurch wahrlich zu jung sind.
Ein sehr spannendes Buch, für alle die einen besonderen Nervenkitzel suchen. Und nun bin ich auf den Film gespannt.