The Hate U Give von Angie Thomas

The Hate U Give von Angie Thomas
Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:
Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen…

Drei Worte – eine Rezi:
Laute Stimme, Rassismus, Sprechen The Hate U Give

Eigene Meinung:
Dieses Buch ging letztes Jahr durch die Welt, der Film kommt im Februar in die Kinos. Als ich dann die Zusage zum Rezensionsexemplar der Filmversion bekommen habe, da war ich verdammt glücklich und ich hätte nicht gedacht, dass mich das Buch so beschäftigen wird.
Wir lernen Starr kennen, die wohl eine ihrer schlimmsten Phasen des Lebens verläuft. Ein Abend, der alles verändert und es ist schockierend was in diesem Buch die sechzehnjährige durchmachen musste, denn wenn ihre Stimme laut wird: dann kann das ihr das Leben kosten.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, doch trotzdem ist es harte Kost, denn mich hat das Buch total zum Nachdenken angeregt. Das muss ich wirklich sagen, denn das Buch bringt einen dazu die Stimme erheben zu wollen und zwar gegen alle rassistischen Kommentare, die es gibt. Und gleichzeitig fasst man sich an die eigene Nase, wenn man manchmal einen blöden Witz sausen lässt.
Ich möchte nichts über den Inhalt verraten, denn das Buch müsst ihr selbst erleben und das stimmt wirklich. Aber ihr lernt hier eine Welt kennen, die euch so unreal vorkommt bis man merkt: Hey, das gibt es jeden einzelnen Tag, nur nicht bei uns. Und ich muss sagen, Angst beschleicht mich dass es irgendwann bei uns auch wieder so sein wird.
Das Buch ist einfach wunderbar und ich bin total auf den Film gespannt, wie dieser umgesetzt wird. Zum Glück hatte ich auf dem Cover Starr, wie sie im Film sein wird so dass ich da schon einmal nicht enttäuscht werden kann.
Lest das Buch und wenn ihr jemanden zum reden braucht, dann meldet euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.