9783442488377_Cover[1]

Der Store von Rob Hart

Der Store von Rob Hart
Dieses Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:

Der Store liefert alles. Überallhin. Der Store ist Familie. Der Store schafft Arbeit und weiß, was wir zum Leben brauchen. Aber alles hat seinen Preis.

Paxton und Zinnia lernen sich bei Cloud kennen, dem weltgrößten Onlinestore. Paxton hat dort eine Anstellung als Security-Mann gefunden, nachdem sein Unternehmen ausgerechnet von Cloud zerstört wurde. Zinnia arbeitet in den Lagerhallen und sammelt Waren für den Versand ein. Das Leben im Cloud-System ist perfekt geregelt, aber unter der Oberfläche brodelt es. Die beiden kommen sich näher, obwohl sie ganz unterschiedliche Ziele verfolgen. Bis eine schreckliche Entdeckung alles ändert.

Drei Worte – eine Rezi:
erschreckend, emotional, schockierendDer Store

Eigene Meinung:
Der Store liefert alles innerhalb von Bruchteilen der Zeit. Rob Hart zeigt mit diesem Buch, wie die Zukunft aussehen kann und was Bestellwahn alles erwirken kann.
Das Buch kommt an und sieht erstmal total unscheinbar aus, wenn ich es nicht überall gesehen hätte, wäre ich einfach daran vorbei gelaufen. Aber die Geschichte zieht einen in den Bann und man möchte nicht aufhören zu lesen.
Man lernt im Buch Paxton und Zinnia kennen, die total unterschiedlich sind. Ich finde beide Charaktere total interessant und hinter beiden steckt so viel mehr, als man sich denken kann.
Beide machen ganz unterschiedliche Jobs. Während Paxton in  seiner Securitykraft ganz schockierende Dinge sehen muss, begibt sich Xinnia immer wieder in  Lebensgefahr. Stellt euch vor, sie müssen dort einfach die Waren in Rekordzeit holen und haben meist dabei gar keine Zeit sich zu sichern.
Dieses Buch ist schockierend, denn es ist so echt. Die Mitarbeiter werden nach Rankings eingestuft und Gott bewahre, lass das niemals die Realität sein.
Ich denke das Buch könnte aktueller nicht sein, denn ich will nicht wissen wie viele Unternehmer es da draußen schon in  den Händen juckt dieses System umzusetzen.
Teilweise war das Buch ein wenig langatmig, denn manche Szenen haben sich total gedoppelt.
Aber wirklich ein Lesegenuss, der einen ins Grübeln bringt.